Sie sind hier

Barrierefreiheit bei WhatsApp

Cover des Buches barrierefreies Web 2.0WhatsApp ist aktuell das erfolgreichste Chat-Network der Welt. Es wird auch von zahllosen Blinden benutzt, unter anderen Behinderten dürfte es aber auch ähnlich beliebt sein.
Da die Möglichkeiten von WhatsApp begrenzt sind, kann man bezüglich der Barrierefreiheit nicht viel falsch machen.

Textnachrichten

Textnachrichten sollten nicht zu viele schwierige Begriffe, Abkürzungen oder Rechtschreibfehler enthalten, da die Screenreader von Blinden das nicht mögen.
Gehäufte Emojis können den Lesefluss stören. Der Screenreader liest teils umfangreiche Beschreibungen vor. Sie sind zwar hilfreich, nerven aber, wenn es zu viele Emojis hintereinander sind.

Für Blinde könnt ihr eine alternative Beschreibung für Blinde hinzufügen. Wenn ihr das Bild ausgewählt habt, könnt ihr einen Text hinzufügen. Er wird Blinden vorgelesen, wenn sie mit dem Finger über das Bild fahren.

Sprachnachrichten

Sprachnachrichten sollten in einer möglichst ruhigen Umgebung aufgenommen werden, da vor allem Nebengeräusche sich störend auf die Verständlichkeit auswirken.

Videos

Videos sollten kurz gehalten werden. Achtet darauf, dass sie nicht zu hell und nicht zu dunkel sind. Da Smartphones nicht immer mit den besten Displays ausgestattet sind und auch die Umgebungsbeleuchtung beim Schauen nicht immer optimal ist, solltet ihr die bestmögliche Qualität sicher stellen.
Ansonsten bleibt abzuwarten, ob Facebook seine Accessibility-Strategie auch auf WhatsApp übertragen wird.